Mit Spaß auf eine spannende Zeitreise in die Vergangenheit unserer Stadt.

Lichtenberg, die älteste Stadt im Landkreis Hof (Stadtrechte seit 1337) ist ein Ort mit reicher Geschichte. Stadtführungen haben hier lange Tradition. Die Führung beginnt am Treffpunkt „Henri-Marteau-Platz“ vor dem Brunnen. Der weltberühmte Violinvirtuose (1874-1934) ist Ehrenbürger der Stadt, die in der ehemaligen Villa des Komponisten die internationale Musikbegegnungs-stätte des Bezirks Oberfranken beherbergt. Mit ihren erstklassigen Kursen ist sie in der ganzen Welt bekannt als Lernort für junge Musikerinnen und Musiker.

Von hier aus geht die Führung dann in die Altstadt über den historischen Markt- platz zum Rathaus. An diesem sind alle Wappen der ehemaligen Herrscher Lichtenbergs über viele Jahrhunderte zu sehen. Weiter geht es durch reizvolle Gassen und Winkel, wo das Mittelalter noch zu ahnen ist. Durch die Kasematten und Kellergewölbe gelangt man zur Burgruine mit dem Burgturm. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick ins Thüringer Land nach Blankenstein und Blankenberg bis hinüber zum wildromantischen Höllental.

Anschließend besteht noch die Möglichkeit die alte Zehentscheune unterhalb der Burgruine zu besichtigen, die sich im privaten Besitz befindet. Auf Wunsch kann auch die lutherische Kirche, die 1996 nach gründlicher Renovierung und moderner Altarraumgestaltung des Münchener Künstlers Werner Mally wieder eingeweiht wurde, besichtigt werden.

Führungen für Vereine oder Gruppen ab 10 Teilnehmer sind jederzeit nach telefonischer Vereinbarung möglich. Termine müssen rechtzeitig (10 Tage) vor der gewünschten Führung angemeldet werden.

Mit Spaß auf eine spannende Zeitreise in die Vergangenheit unserer Stadt.