Einst eines der prächtigsten Renaissance-Schlösser Frankens

Die Burg Lichtenberg galt einst als eines der prächtigsten Renaissance-Schlösser Frankens. Gebaut im zwölften Jahrhundert durch die Herzöge von Meranien, musste es zahlreichen feindlichen Anstürmen standhalten, wurde mehrfach zerstört und immer wieder jeweils prächtiger und größer aufgebaut. Im Jahr 1634, mitten im Dreißigjährigen Krieg, wurde das Schloss durch kaiserliche Truppen niedergebrannt. Seitdem lebt es als Ruine fort - und als Herz unserer Stadt. Denn hier werden Feste gefeiert, hier trifft man sich abends zum Wein oder Bier, hier steigt man auf den Turm hinauf und blickt über die traumhafte Weite der Landschaft. In den Burgkellern unten soll schon so manche Liebschaft ihren Anfang genommen haben.

Luftaufnahme Burg Lichtenberg

Luftaufnahme Burg Lichtenberg